Energetische Fassadensanierung an einer Gesamtschule, Hagen

Fertigstellung: 2012
Stichwort:

Die Fassadenstruktur des Schulgebäudes aus den 1970er Jahren war gekennzeichnet durch eine starre, außenliegende Sonnenschutzkonstruktion. Die großflächigen Fensterbänder unterstrichen die horizontale Gliederung.

Für die energetische Sanierung im Zuge des Konjunkturpakets II war dieser Charakter Grundlage des Gestaltungskonzeptes. Die horizontale Gliederung wurde auf die Teilung der Fensterelemente angewandt; die Putzfassade des Wärmedämmverbundsystems mit oberhalb der Fenster verlaufenden Nuten stärkt diese Geste und verschafft den zum Teil geschlossenen Fassadenflächen Struktur.

Der rückseitige Aufzugturm wurde farblich abgesetzt, um den vertikalen Charakter sowie die Erschließungsfunktion herauszuarbeiten. Der kurz nachher im Rahmen einer Brandschutzmaßnahme erstellte Treppenturm, der als 2. Rettungsweg fungiert, zitiert die Geste und wurde als transparente, aber flächige Konstruktion ausgeführt.

 

Fassadensanierung eines Schulgebäudes, Hagen

Fertigstellung: 2012
Stichwort:

Im Rahmen der Fassadensanierung eines Grundschul-Gebäudes wurden die Fugen der Klinkervorsatzschale freigeschnitten und erneuert. Einzelne abgängige Steine konnten behutsam ausgetauscht werden. Die gemauerten Sturzbögen der Rundbogenfenstern mussten teilweise über ihre gesamte Länge ausgetauscht und die Sandsteingesimse gereinigt werden. Bei Bedarf wurden die Gesimse mit Sandstein-Ersatzmaterial überarbeitet. Sämtliche farbigen Schmuckelemente der Fassade wurden neu beschichtet.

Energetische Fassadensanierung an einer Grundschule, Hagen

Fertigstellung: 2011
Stichwort:

Im Rahmen des Konjunkturpakets II wurde im Jahr 2010 die Fassaden einer Grundschule in Hagen energetisch saniert. Die ehemalige Waschbetonfassade wurde hierbei zurückgebaut und durch eine vorgehängte Ton-Fassade in erdigem Farbton ersetzt. Die Fensterelemente wurden ebenfalls ausgetauscht.

Durch behutsame Eingriffe in die äußere Gebäudestruktur (Zusammenfassung von Fensterbändern, Absetzen von Sockelflächen etc.) wurden die Gebäudevolumina herausgearbeitet. Somit werden die zwei zueinander versetzten Klassentrakte auch thematisch zusammengefasst und ihre Funktion von außen her erkennbar gemacht.

 

 

 

 

Energetische Fassadensanierung einer Hauptschule, Hagen

Fertigstellung: 2011
Stichwort:

Im Rahmen des Konjunkturpakets II wurde die Fassade einer Hauptschule in Hagen energetisch saniert. Kurz vorher war das Gebäudeensemble auf der Nordseite durch einen Erweiterungsbau ergänzt worden. Die hier verwendeten Klinkersteine wurden nun auch an den angrenzenden Gebäudeteilen des Bestandes eingesetzt und die vorhandene Waschbeton-Fassadenkonstruktion ersetzt. Die vorh. Öffnungen der Fensterbänder wurden an wenigen Stellen geschlossen, um der ehemals flächigen Fassade eine ablesbare Struktur zu verleihen. Mit dem gleichen Ziel wurden die gliedernd heraustretenden Treppenhäuser in der Materialität abgesetzt und mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen.

Die weißen Lisenen innerhalb der Fensterbänder bilden die innere Struktur ab. Sie sind regelmäßig im Stützenschatten der Konstruktion ausgebildet und verdichten sich im Bereich der Nebenräume in Form von weißen Paneelfeldern.

Der gewählte Ziegelstein bietet eine widerstandsfähige Oberfläche, der den Anforderungen des Schulbetriebs gerecht wird. Seine Farbigkeit wurde in Analogie zu weiteren prägnanten Gebäuden im Stadtteil Haspe gewählt.